PR-Material - A Mekhaye Klezmer Ensemble Hamburg

Maecenas vitae congue augue,
nec volutpat risus.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

PR-Material

Fotos

Die hinter diesen Vorschaubildern hinterlegten Fotos sind zur freien Verwendung für die Presse  freigegeben. Bitte mit Rechtsklick und Ziel speichern unter... herunterladen und verwenden. Wir bitten um Mitteilung und Zusendung eines  Belegexemplars.
Foto: Hilke Möller
Foto: Hilke Möller
Anna Vishnevska & A Mekhaye
Foto: Jens Sachteleben

Pressetext

Dieser Text ist zur freien Verwendung für die Presse freigegeben. Bitte aus dem nebenstehenden Text herauskopieren und verwenden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars.

Mal  melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz - so zeichnet in intensiven  Bildern dieses ambitionierte Trio seine jiddische Musik.

A Mekhaye sind erprobte Musiker aus Hamburg, die seit vielen Jahren in  verschiedenen Besetzungen spielen. Ihr Repertoire ist traditionelle  Klezmermusik, instrumental und mit Gesang, mit Spielwitz arrangiert,  einfühlsam und ausdrucksstark.

A Mekhaye begann als Trio aufzutreten 2011 bei der 100-Jahr-Feier der  Talmud-Tora-Schule in Hamburg. Seit 2012 sind sie u.a. regelmäßig auf  der Altonale in Hamburg zu hören. Ihr musikalischer Hintergrund speist  sich aus verschiedensten Erfahrungen in der Kammer- und Orchestermusik  ebenso wie der Folk- und Strassenmusik in Deutschland, Frankreich,  Italien, Polen, Litauen, Balkan und Israel. 2015 veröffentlichten sie  zusammen die CD "Friling".

Taly Almagor (Violine) und Stefan Goreiski (Knopfakkordeon, Gesang,  Rezitation) spielten zusammen schon u.a. 1989 auf dem Jiddish Festival  in Krakau / Polen. Mit Maike Spieker (Klarinette, Bassklarinette) fanden  sie 2011 zusammen beim Yiddish Summer Weimar.

Maike Spieker: Klarinette, Bassklarinette

Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Musikalische  Studienaufenthalte führten sie nach Wien (Universität für Musik und  darstellende Kunst) und Genf (Institut Jaques Dalcroze). Ehemaliges  Mitglied der Klezmergruppe Meschugge und Mitwirkung bei verschiedenen  nationalen und internationalen Klezmergruppierungen u.a. im Rahmen des  Yiddish Summer Weimar. Sie spielt in klassischer kammermusikalischer  Besetzung und unterrichtet Klein und Groß in Klarinette in Hamburg.  Neben der Tätigkeit als Klarinettistin arbeitet Maike Spieker als  Lehrerin für Musik & Bewegung / Rhythmik an der staatlichen  Jugendmusikschule Hamburg und in Fort- und Weiterbildung u.a. für  ErzieherInnen und LehrerInnen.

Taly Almagor: Violine

Orchester- und Kammermusiktätigkeit. 1985 erste Klezmer-Band Findjan mit  Dorothea Greve. 1989 Stipendium für KlezKamp, USA; Unterricht bei  Alicia Svigals und Jeff Warschauer. Auftritte 1989 beim Jewish Festival  Krakow und 1990 beim Glasgow Jewish Festival. Danach Mitwirkung bei den  Bands Esther Bejarano & Coincidence und Lutz Elias-Cassel &  Massel Klezmorim. 1996 Musik zum Straßentheater-Projekt Glückel von  Hameln: "Angst vor dem Pogrom" vom Thalia Theater Hamburg. Mit Dorothea  Greve und Stefan Goreiski. 2011 Mitwirkung beim Yiddish Summer Weimar.

 
Stefan Goreiski: Akkordeon, Gesang, Percussion, Rezitation

 
1987 Gründungsmitglied von Bolsche Vita (russische und ost- europäische Musik). Seit 1989 erste Klezmer-Workshops bei Giora Feidman. Seitdem aktiv in der Klezmermusik-Szene. 7 Jahre Leitung des fortlaufenden Klezmer-Gruppenkurses JOK. 1990 Gründungsmitglied vom Trio Ojfn Veg. 1991 - 98 di zajt gejt awek wi rojch - ein Konzert- & Leseprogramm mit jiddischen Liedern, Klezmermusik & Kurzgeschichten verschiedener jiddischer Autoren. 1992 S'is Amerike, That's all - Eine jiddische literarisch-musikalische Reise ibern grojssn jam. 1994 Gründung vom Trio Oyftref mit Annette Siebert, Geige & Thomas Siebert, Oboen, Klarinetten. Seit 1995 Teilnahme an den von Alan Bern und der amerikanischen Gruppe Brave Old World initiierten Klezmer-Workshops, ab 1999 als Klezmer Wochen Weimar, ab 2006 als Yiddish Summer Weimar. 1996 Musik zum Straßentheater-Projekt Glückel von Hameln: Angst vor dem Pogrom vom Thalia Theater Hamburg, mit Dorothea Greve und Taly Almagor. 1997 Konzerte auf dem Jiddish Festival in Jerusalem, Israel. 1997 Gründung von Karahod (Klezmer & jiddische Lieder) mit Dorothea Greve, Gesang & Petra Ritschel, Klarinette, später mit Mark Kovnatskiy, Geige. 1999 Konzerte in der Jüdischen Gemeinde von Wilna, Litauen. 2004 Teilnahme am Klezmerfestival Sefad, Israel. 2006 Karahod spielt das Itzik-Manger-Programm Oyfn Veg auf einer Tournee durch Israel. 2006 - 07 Leitung des Klezmer Ballroom Hamburg , einer regelmäßigen Tanzveranstaltung mit Live Klezmermusik. 2007 Karahod spielt das Itzik-Manger-Programm Oyfn Veg im Rahmen der Jiddischen Musik- und Theaterwoche Dresden. Dez. 2007 - Juni 2009 Mitwirkung beim regelmäßigen Klezmer Tantz in Nürnberg. 2009 Internationales Klezmer Festival Fürth mit Trio Oyftref. Musikalische Reisen führten ihn mit Die Blaue Stadt 2011 in die Türkei und 2012 nach Shanghai, China. Brooklyn-Auswandererprogramm mit Trio Oyftref und Oskar Ansull 2013 bei den Jüdisch-Israelischen Kulturtagen in Thüringen und 2016 beim Festival klezcolours in Wuppertal.

©  A Mekhaye, 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü